Weihnachtskartenwichteln 2014

Dieser und der Beitrag unter diesem sind festgepinnt. Der jeweils aktuellste Beitrag befindet sich unterhalb des nächsten Beitrags.

Auf geht es in die fünfte Runde!
Da ich wegen unserer wunderbaren *ähemähem* Telefon- und Internetleitung so richtig lange inaktiv war, war ich zunächst unsicher, ob ich dieses Jahr das Weihnachtskartenwichteln starte. Nachdem ich aber mehrfach danach gefragt wurde (was mich sehrsehrsehr gefreut hat!), mache ich es jetzt einfach ;) .
Um die Reichweite etwas zu erhöhen, sei es mir aber erlaubt, die Regeln etwas anzupassen. :)

Mitmachen darf jeder, der mindestens 14 Jahre alt ist! Egal, ob Du auch Blogger bist, oder einfach “nur so” hier rein guckst, egal ob Du treuer Stammleser bist, oder ob Dich der Zufall hierher gebracht hat. :)
Allerdings: Wenn Du zwischen 14 und 18 Jahre alt bist, muss für mich klar ersichtlich sein, dass Deine Eltern damit einverstanden sind, dass Du bei dieser Aktion mitmachst.
Bitte gib Deine Adresse niemals ohne Einverständnis Deiner Eltern weiter!


Du möchtest beim Weihnachtskartenwichteln mitmachen?

Verlinke auf Deinem Blog, bei Facebook, bei Twitter oderoderoder auf diesen Beitrag und schreibe ein paar Worte dazu – mach’ also einen Beitrag dazu! Der kann ruhig kurz sein (“Ich mache übrigens bei Paulas Weihnachtskartenwichteln mit, wollt Ihr auch? Hier ist der Link…”), darf aber auch selbstverständlich lang ausfallen. So, wie es für Dich passt!
Dieser Beitrag ist Pflicht! Für alle, die kein Blog, kein Facebookprofil etc. haben entfällt dieser Punkt natürlich. Und ja, mir ist klar, dass das als etwas unfair empfunden werden könnte. Vielleicht können diejenigen, die im Netz nicht so wirklich unterwegs sind, ja anderweitig Werbung machen. (Falls jemand eine Idee hat, immer her damit!)

Dann schreibe bitte eine Email an pauladieerste(ät)gmx(punkt)net. Die Email sollte folgende Fragen beantworten (auch, wenn Du bereits an einer meiner Aktionen teilgenommen hast – das hat technische Gründe):

*Wie lautet Dein Nickname? Dieser Name taucht in der öffentlichen Teilnehmerliste auf.
*Möchtest Du, dass ich (falls vorhanden) Deine Internetpräsenz (Blog, Homepage…) verlinke? Dann teile mir bitte die URL mit.
*Wie lautet Deine Adresse?
*Wie viele Karten möchtest Du verschicken und erhalten? Du kannst zwischen 1 und 5 Karte/n verschicken und bekommen. Verschickst Du eine Karte, erhältst Du auch nur eine. Verschickst Du 5 Karten, bekommst Du auch 5 usw.
*Bist Du bereit, Karten ins Ausland zu versenden? (Wer keine Karten ins Ausland versendet, hat auch keine Chance, Karten aus dem Ausland zu erhalten. Wer ins Ausland versendet, erhält aber auch nicht automatisch Post aus dem Ausland. Das ist leider nicht machbar.)
*Wie lautet der Link zu dem Beitrag, in dem Du über das Weihnachtskartenwichteln erzählst?


Diese Email ist Pflicht!

Die Email schreibst Du bitte bis spätestens (einschließlich) 30. November an mich. Der Beitrag mit der Verlinkung hierhin muss also auch bis dahin erstellt sein.
Ich melde mich auf jeden Fall zurück. Falls Du keine Email erhältst, melde Dich bitte bei mir. Dann ist etwas nicht so gelaufen, wie es laufen sollte.
Sind der Link gesetzt und die Email geschrieben, gilt Deine Anmeldung mit meiner Rückmeldung als erfolgt.

In der Zeit vom 01. Dezember bis 06. Dezember erhältst Du dann eine Email von mir, in der ich Dir mitteile, wen Du bewichtelst. Bitte bestätige mir den Empfang dieser Email.
Solltest Du in diesem Zeitraum keine Email erhalten, melde Dich bitte bei mir. Dann ist etwas nicht so gelaufen, wie es laufen sollte ;).

Die mit Grüßen versehenen Karten, sollten ein weihnachtliches/winterliches Motiv haben.
Wir wichteln übrigens “offen”, Du kannst also angeben, dass die Karte von Dir kommt :).
Die Karten müssen so verschickt werden, dass sie bis Weihnachten beim Empfänger sind. Bitte beachte, dass es vor Weihnachten etwas länger dauern kann, bis die Karten bei ihren Empfängern ankommen.

Bitte gib bis 07. Januar 2015 eine Rückmeldung über Deine erhaltenen Karten. Dies erfolgt per Eintrag in Deinem Blog (wobei dieser hier im Blog verlinkt wird, damit ihn niemand verpasst…). Die “Nichtblogger” senden mir bitte Bilder Ihrer erhaltenen Karten mit ein paar netten Worten oder gar einen längeren Gastbeitrag zu :).
Diese Rückmeldung ist besonders wichtig, da wir doch alle wissen möchten, ob unsere Karten angekommen sind.
Und deswegen ist sie Pflicht!

Wenn Du bis zum 31. Dezember nicht alle Karten erhalten hast, melde Dich bitte per Email bei mir. Ich benötige dann auf jeden Fall die Information, von wem die Karten sind, die Du bekommen hast, damit ich schauen kann, welche Karte fehlt.

Teilnehmer Weihnachtskartenwichteln:

01.) Bastelmaus ile
02.) Babbeldieübermama
03.) sternthaler75
04.) wunsch-welt
05.) Claudia, die Ihr auch hier findet
06.) Nicole
07.) Ela
08.) sternthalers Tochter
09.)
10.)


P.S.: Wer in die entsprechende StudiVz- oder Facebook-Gruppe aufgenommen werden möchte, meldet sich bitte bei mir :).

Nochmal in aller Kürze: Du schreibst einen Beitrag als Werbung fürs Weihnachtskartenwichteln, Du schreibst mir eine Email mit allen wichtigen Angaben, Du verschickst und erhältst Karten, Du schreibst einen Beitrag als Dankeschön für die Karten.

Dieser und der Beitrag unter diesem sind festgepinnt. Der jeweils aktuellste Beitrag befindet sich unterhalb des nächsten Beitrags.

Weihnachtspostkartenwichteln für Kinder 2014

Dieser Beitrag ist festgepinnt. Der jeweils aktuellste Beitrag befindet sich unter diesem Beitrag.

Muckelchen bekommt immer noch unheimlich gerne Post. Und so soll es auch in diesem Jahr ein Weihnachtspostkartenwichteln für Kinder geben. Auch hier habe ich mir erlaubt, die Regeln ein wenig anzupassen.

Mitmachen darf jeder, der zwischen 0 und 13 Jahre alt ist! (Wer noch nicht selber schreiben kann, lässt einen Erwachsenen für sich schreiben. Oder malt. Oder…) Allerdings melden sich die Kinder hier nicht selber an, das machen bitte die Eltern.

Du möchtest Dein Kind beim Weihnachtspostkartenwichteln für Kinder anmelden?

Verlinke auf Deinem Blog, bei Facebook, bei Twitter oderoderoder auf diesen Beitrag und schreibe ein paar Worte dazu – mach’ also einen Beitrag dazu!

Der kann ruhig kurz sein (“Mein Kind macht übrigens bei Paulas Weihnachtspostkartenwichteln für Kinder mit, wollt Ihr auch? Hier ist der Link…”), darf aber auch selbstverständlich lang ausfallen. So, wie es für Dich passt!

Dieser Beitrag ist Pflicht! Für alle, die kein Blog, kein Facebookprofil etc. haben entfällt dieser Punkt natürlich.

Und ja, mir ist klar, dass das als etwas unfair empfunden werden könnte. Vielleicht können diejenigen, die im Netz nicht so wirklich unterwegs sind, ja anderweitig Werbung machen. (Falls jemand eine Idee hat, immer her damit!)

Dann schreibe bitte eine Email an pauladieerste(ät)gmx(punkt)net. Die Email sollte folgende Fragen beantworten:

*Wie soll Dein Kind in der öffntlichen Teilnehmerliste genannt werden?
*Wie alt ist Dein Kind am 24. Dezember?
*Möchtest Du, dass ich (falls vorhanden) Deine (und/oder die Deines Kindes, falls vorhanden) Internetpräsenz (Blog, Homepage…) verlinke? Dann teile mir bitte die URL mit.
*Wie lautet Eure Adresse?
*Wie viele Karten darf Dein Kind verschicken und erhalten? Ihr könnt zwischen 1 und 5 Postkarte/n verschicken und bekommen. (Jeder erhält so viele Karten, wie er selber auch verschickt.)
*Darf Dein Kind Karten ins Ausland zu versenden? (Wer nicht ins Ausland verschickt, hat auch nicht die Chance, Karten aus dem Ausland zu erhalten. Wer ins Ausland versendet erhält allerdings auch nicht automatisch Post aus dem Ausland, das ist leider nicht machbar.)
*Wie lautet der Link zu dem Beitrag, in dem Ihr über das Weihnachtskartenwichteln erzählt?


Diese Email ist Pflicht!

Die Email schreibst Du bitte bis spätestens (einschließlich) 30. November an mich. Der Beitrag mit der Verlinkung hierhin muss also auch bis dahin erstellt sein.
Ich melde mich auf jeden Fall zurück. Falls Du keine Email erhältst, melde Dich bitte bei mir. Dann ist etwas nicht so gelaufen, wie es laufen sollte.
Sind der Link gesetzt und die Email geschrieben, gilt die Anmeldung mit meiner Rückmeldung als erfolgt.

In der Zeit vom 01. Dezember bis 06. Dezember erhältst Du dann eine Email von mir, in der ich Dir mitteile, wen Dein Kind bewichtelt. Bitte bestätige mir den Empfang dieser Email.
Solltest Du in diesem Zeitraum keine Email erhalten, melde Dich bitte bei mir. Dann ist etwas nicht so gelaufen, wie es laufen sollte ;).

Die mit Grüßen, Bildern oder… versehenen Karten, sollten ein weihnachtliches/winterliches Motiv haben.
Es wird “offen” gewichtelt.
Die Karten müssen so verschickt werden, dass sie bis Weihnachten beim Empfänger sind. Bitte beachte, dass es vor Weihnachten etwas länger dauern kann, bis die Karten bei ihren Empfängern ankommen.

Bitte gib bis 07. Januar 2015 eine Rückmeldung über die erhaltenen Karten. Dies erfolgt per Eintrag in Deinem Blog bzw. dem Blog Deines Kindes (wobei dieser Beitrag hier verlinkt wird, damit ihn niemand verpasst…). Wenn weder Eltern noch Kind per Internetauftritt vertreten sind, sendet mir bitte Bilder der erhaltenen Karten mit ein paar netten Wortenoder gar einen längeren Gastbeitrag zu :).
Diese Rückmeldung ist besonders wichtig, da doch alle wissen möchten, ob die Karten angekommen sind.
Und deswegen ist sie Pflicht!

Wenn Dein Kind bis zum 31. Dezember nicht alle Karten erhalten hat, melde Dich bitte per Email bei mir. Ich benötige dann auf jeden Fall die Information, von wem die Karten sind, die Dein Kind bekommen hat, damit ich schauen kann, welche Karte fehlt.

Teilnehmer Weihnachtspostkartenwichteln für Kinder:

01.) Muckelchen, meine Tochter (7 Jahre)
02.)
03.)


In aller Kürze: Beitrag als Werbung verfassen, Email schreiben,cKarten verschicken und bekommen, Beitrag als Dankeschön verfassen.

Dieser Beitrag ist festgepinnt. Der jeweils aktuellste Beitrag befindet sich unter diesem Beitrag.

Weihnachtskartenwichteln 2014 – Und schon…

… läuft es nicht rund…

Ich kann mich zur Zeit leider nicht in meinen Emailaccount einloggen, so dass ich Eich gerade die Wichteladressen nicht mitteilen kann. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür, dass ich für heute aufgebe und erst morgen weiter mein Glück versuche.

Roses Revolution

Die Beschreibung auf der entsprechenden Facebook-Seite: “Die globale Bewegung gegen Gewalt in der Geburtshilfe
25. November – Wir legen eine rosa Rose vor die Kreißsaaltür, hinter der uns Gewalt angetan wurde”

Wenn ich schon nicht direkt vor Ort war, so möchte ich doch wenigstens eine virtuelle Rose vor dem Kreißsaal sowie der Wöchnerinnen-Station der Medizinischen Hochschule Hannover niederlegen. Ich möchte aber ebenso eine Rose vor der Praxis Dr. Dembeck in Lehrte, sowie der Praxis des Diabetologen in Lehrte (dessen Namen ich verdrängt habe und auch gar nicht mehr wissen will) niederlegen.
An all diesen Orten habe ich (schon in der Schwangerschaft, aber auch bei der Geburt unserer Tochter) durch das sogenannte medizinische Fachpersonal psychische und/oder physische Gewalt erfahren. Mehrfach.

image

#rosrev

Kleine Anekdote am Rande

Mann und Kind waren beim Laternenumzug. Dieser wurde von einem Fanfarenzug begleitet.

Muckelchen: “Mama, ich konnte dieses Gedudel kaum ertragen.”
Ich: “Klar. Das war Lärm, ne?”
Muckelchen: “Ja, aber total!”

Mein Kind! <3

Das beschissene Wunder der Geburt

Pauladieerste:

Ganz genau so! (Und dieser wunderbare Beitrag kommt sogar ganz ohne diesen widerlichen Vergleich mit Hexenverbrennungen aus -Top!)

Ursprünglich veröffentlicht auf Andrea Harmonika:

Oder: Die Würde der Mutter ist antastbar

Es war einmal ein Gynäkologe namens Grantly Dick-Read. Er kritisierte in den 1930er Jahren die fatale Wandlung der modernen Geburtshilfe von einem natürlichen Vorgang hin zu einem mit Risiken belasteten medizinischen Ereignis.

Interessanterweise ging er für seine These in die Geschichte ein, obwohl sich vorher bestimmt bereits tausende von Hebammen mit exakt den selben Worten ihren Mund fusselig geredet hatten.

Original ansehen noch 1.034 Wörter

Geschützt: Kurzurlaub V (Bilder? Bilder!)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Zum Ansehen bitte das Passwort unten eingeben:

Kurzurlaub IV

Der Sonntag begann…



Genau!



… wieder mit einem gemütlichen Frühstück mit allem Zipp und Zapp.

Danach haben wir gepackt, was noch gepackt werden musste, das Auto beladen, ein letztes Mal die Spielgeräte benutzt, und dann hieß es “Abschied nehmen”.

Die Zeit im Emsland – und ganz speziell auf dem Ferienhof – war wirklich schön, aber unser kleiner Kurzurlaub war nun einmal vorbei.

Und so machten wir uns auf die Heimreise. (Übrigens ganz knapp an Ahlhorn vorbei – die Insider wissen, wieso das nun erwähnenswert ist ;) )

Kurzurlaub III

Auch am Samstag haben wir gemütlich gefrühstückt. Dieses Mal sogar mit leckeren frischen Brötchen. Danach wollten wir uns eigentlich sofort auf den Weg in die Niederlande machen, um dort ein paar Einkäufe (genau genommen war es vor allem ein Einkauf ;) ) zu erledigen. Wir mussten aber erst noch etwas klären, und dann war auch noch das Wetter wieder so schön (Wir erinnern uns – es gab jede Menge Spielgeräte auf dem Ferienhof), dass wir uns erst relativ spät auf den Weg gemacht haben.

Das uns empfohlene Geschäft haben wir dank einer super Wegbeschreibung am Abend vorher sofort gefunden. Ich muss gestehen, mich hat das dann alles etwas überfordert. Ich wollte halt unbedingt ganz genau ein Produkt haben. Verschiedene riesengroße Werbeschilder auf anderen Geschäften, der Umstand, dass es rappelvoll war (bei jedem Halt müsste man quasi schnell zur Seite springen, damit sich hinter einem nicht unverzüglich eine megalange Schlange bildete..,) und natürlich die Preisangaben bei den Sachen ;) haben uns aber natürlich schnell erkennen lassen, dass es sich bei einigen Dingen schon lohnen könnte, sie mitzunehmen, wo wir doch gerade mal da waren. Also haben wir nicht nur eine Sache eingekauft *hust*.
Anschließend mussten wir erstmal zurück in die Ferienwohnung, da einige Dinge gekühlt werden mussten.

Dort haben wir uns dann noch kurz frisch gemacht, bevor wir zur Kirmes nach Lingen gefahren sind. Auf der Kirmes haben wir einen echten Schreck erlebt (dazu später mehr), uns aber auch köstlich amüsiert. So hat Muckelchen einen guten Teil ihres Taschengeldes dafür benutzt, um sich weitere Fahrten mit einem bestimmten Karussell (mit Flugzeugen und Hubschraubern – muss ich mehr sagen? :D ) zu gönnen, während ich mit einem riesengroßen Olaf-Heliumballon im Arm (schließlich mag Olaf kuscheln *grins*) auf sie gewartet habe. Und damit natürlich überhaupt gar nicht aufgefallen bin – ich kann gar nicht sagen, wie oft jemand mit einem fröhlichen “Ooooooooh, guck’ mal, ein Olaf” an mir vorbei gelaufen ist…
Zu Abend gegessen haben wir übrigens auch auf der Kirmes (das war dann auch der Zeitpunkt mit dem Schreck), bis wir in der Wohnung gewesen wären und Essen gemacht hätten, wäre es schon sehr spät gewesen.

Wieder auf dem Ferienhof angekommen, hatte Muckelchen die Gelegenheit, ein Pony zu streicheln und auch zu reiten. Das Reiten war ihr nicht so ganz geheuer, aber sie hat es gut gemeistert. Danach hat sie mit den anderen Kurzurlauberkindern gespielt.

Langweilig war uns an diesem Tag also nicht! :)