Hinweis – Krimispiel

Dieser Beitrag ist festgepinnt. Der jeweils aktuellste Beitrag befindet sich unter diesem Beitrag.

An alle: Das ist unser neuestes Projekt – wir organisieren ein Krimispiel. Aus Gründen ;) befinden sich die Mitspieler gerade auf einer klitzekleinen Schnitzeljagd durchs Netz, evtl. kommen sie hier vorbei.

Liebe Mitspieler/innen,
Ihr seid hier nicht völlig falsch, aber auch nicht völlig richtig ;)
Vielleicht findet Ihr HiER ja eine heiße Spur? ;)


Dieser Beitrag ist festgepinnt. Der jeweils aktuellste Beitrag befindet sich unter diesem Beitrag.

Geschützt: Nachgereicht

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Zum Ansehen bitte das Passwort unten eingeben:

Neuer Anbieter,…

… neues Glück?
Ich glaube ja nicht mehr wirklich daran ;).
Bisher läuft das Internet schneller (recht deutlich sogar, das ist aber keine große Kunst), aber nicht stabil. Über die Telefonleitung sag’ich erst gar nix. *augenroll*

Wenn man technisch so von der Außenwelt abgeschnitten ist und z.B. das Blog “hinten über fällt”, hat das aber auch ein Gutes: Man hat mehr Zeit sich anderen tollen Projekten zu widmen. Mehr dazu im nächsten Beitrag, weil… Muss so ;)
Doof ist halt, dass so oft Sachen passieren, die man gerne verbloggen würde, es dann aber nicht kann, weil die Leitung sich nicht mit WordPress verträgt. Immerhin: Facebook kann auch lustig sein ;).

Schauen wir also mal, wie das hier jetzt so wird. Hoffen darf man ja :D!

Weihnachtskartenwichteln 2014 – Und schon…

… läuft es nicht rund…

Ich kann mich zur Zeit leider nicht in meinen Emailaccount einloggen, so dass ich Eich gerade die Wichteladressen nicht mitteilen kann. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür, dass ich für heute aufgebe und erst morgen weiter mein Glück versuche.

Roses Revolution

Die Beschreibung auf der entsprechenden Facebook-Seite: “Die globale Bewegung gegen Gewalt in der Geburtshilfe
25. November – Wir legen eine rosa Rose vor die Kreißsaaltür, hinter der uns Gewalt angetan wurde”

Wenn ich schon nicht direkt vor Ort war, so möchte ich doch wenigstens eine virtuelle Rose vor dem Kreißsaal sowie der Wöchnerinnen-Station der Medizinischen Hochschule Hannover niederlegen. Ich möchte aber ebenso eine Rose vor der Praxis Dr. Dembeck in Lehrte, sowie der Praxis des Diabetologen in Lehrte (dessen Namen ich verdrängt habe und auch gar nicht mehr wissen will) niederlegen.
An all diesen Orten habe ich (schon in der Schwangerschaft, aber auch bei der Geburt unserer Tochter) durch das sogenannte medizinische Fachpersonal psychische und/oder physische Gewalt erfahren. Mehrfach.

image

#rosrev

Kleine Anekdote am Rande

Mann und Kind waren beim Laternenumzug. Dieser wurde von einem Fanfarenzug begleitet.

Muckelchen: “Mama, ich konnte dieses Gedudel kaum ertragen.”
Ich: “Klar. Das war Lärm, ne?”
Muckelchen: “Ja, aber total!”

Mein Kind! <3

Das beschissene Wunder der Geburt

Pauladieerste:

Ganz genau so! (Und dieser wunderbare Beitrag kommt sogar ganz ohne diesen widerlichen Vergleich mit Hexenverbrennungen aus -Top!)

Ursprünglich veröffentlicht auf Andrea Harmonika:

Oder: Die Würde der Mutter ist antastbar

Es war einmal ein Gynäkologe namens Grantly Dick-Read. Er kritisierte in den 1930er Jahren die fatale Wandlung der modernen Geburtshilfe von einem natürlichen Vorgang hin zu einem mit Risiken belasteten medizinischen Ereignis.

Interessanterweise ging er für seine These in die Geschichte ein, obwohl sich vorher bestimmt bereits tausende von Hebammen mit exakt den selben Worten ihren Mund fusselig geredet hatten.

Original ansehen noch 1.034 Wörter